Was ist Talent im Sport?

Der Begriff Talent lässt sich vom griechischen „tálanton“ herleiten und bedeutet Waage, das Gewogene. Die Bezeichnung stand für ein Gewicht und eine dem Gewicht entsprechende Geldsumme. In der Bibel erscheint der Ausdruck mit der Bedeutung „anvertrautes Gut“. Hieraus hat sich die übertragene Bedeutung „geistige Anlage“ entwickelt. In der ursprünglichen Verwendung hatte der Begriff eine umfassende Bedeutung, welche sich auf Elemente wie Ausgleich und Begabung bezog. [Vgl. Ritz, Adrian/Thom, N. (2010), S. 7-8.]

 

In der heutigen Fachliteratur wird der Talentbegriff differenziert dargestellt. Es wird unterschieden zwischen dem konventionellen und dem integrierten Ansatz. Nach dem konventionellen Ansatz werden Talente als sogenannte „High-Potential“ bezeichnet. Der integrierte Ansatz versteht Talent als eine Begabung, die in künftigen geistigen oder physischen Handlungen sichtbar werden kann. Hierzu benötigt das Talent Raum und Möglichkeiten zur Entfaltung. [Vgl. Steinweg, S. (2009), S. 5-6, 74.]

 

Ein Talent unterscheidet sich von einem durchschnittlichen Spieler, indem es neben dem Potenzial eine hohe intrinsische Motivation aufweist. [Vgl. Kolb, M. (2008), S. 488.]

 

Nach dem nun der Talentbegriff definiert worden ist, stellt sich die Frage, ob Talent alleine für eine Profikarriere ausreichend ist? Das Talent also die reine Begabung für eine Sportart körperlich (Körpergröße, Körperaufbau, Muskelstruktur) und instinktiv (u.a. Spielintelligenz) reicht nicht für eine Profikarriere aus! Wir sehen Talent eher als eine Kombination aus der Begabung einer Sportart, die physischen und kognitiven Voraussetzungen, den Ehrgeiz, Fleiß bzw. den Willen und die mentale Stärke! Das Talent ist für eine Karriere als Profi zwar hilfreich, jedoch können Spieler, die ein vermeintlich geringes Talent besitzen, ebenso zum Fußballprofi werden! Warum? Denn herausragende Spieler lassen sich kreieren. Vor allem kommt es auf eine richtige, zielgerichtete, innovative und individuelle Spielerausbildung an! Das eigentliche Potenzial des Spielers liegt im Gehirn, denn dort werden alle Bewegungen, alle Fähigkeiten und Fertigkeiten gesteuert - zudem besteht bei der kognitiven (geistigen) Leistungsfähigkeit keine Begrenzung und bietet daher insbesondere für Nachwuchsspieler ein enormes Leistungspotenzial!